Das müssen Sie vorab wissen!

Aktuell ab 29. April 2022

 

Es bestehen derzeit KEINE besonderen Regelungen zum Eintritt in den NaturZoo.

Wir empfehlen dringend das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in den Gebäuden. Dieser sollte auch bei größeren Menschenansammlungen im Freien getragen werden. Zum Schutz der Tiere müssen  Sie im Affenwald und im Lemurenwald eine Maske tragen.

Beachten Sie die weiterhin geltenden Hygiene-Maßnahmen.

Es ist KEINE online Buchung notwendig. Sie können den Zoo OHNE vorherige Buchung und Registrierung besuchen.

 

Bitte achten Sie auf sich und andere. Viel Freude beim Zoobesuch und – bleiben Sie gesund!

Geboren und geschlüpft

Januar 2022
2 Mähnenspringer
1 Bartaffe

Februar 2022
2 Dscheladas

April 2022
1 Dschelada
1 Waldrapp
3 Pinguine

Mai 2022
2 Liszt-Äffchen

Juni 2022
5 Inka-Seeschwalben

September 2022
2 Dscheladas

Neu eingetroffen


2021
1 Schnee-Eule (Zoo Aschersleben)

2022
60 Schwarze Weberameisen
1 Schwarz-weißer Vari (Randers Regnskov, Dänemark)
1 Sitatunga-Antilope (Thoiry Zoo, Frankreich)
2 Mähnenspringer (Wilhelma Stuttgart)
20 Präriehunde (Zoopark Erfurt; Zoo Magdeburg, Tierpark Dessau)
2 Amerikanische Rothörnchen (Tiergarten Schönebeck)
1 Berberaffe (Košice Zoo, Slowakei)

Aktuelles

Vielen Dank!

Eine Spende in Höhe von 10.000 Euro übergab Silke Laackman mit dem Team des Corona-Testmobils an den Direktor des NaturZoo Rheine, Achim Johann.

Von Ende April bis Ende Oktober stand das Testmobil für jedermann zu nutzen auf dem Parkplatz des…

Weiterlesen

Von Rheine nach Frankfurt: Tiger umgezogen.

Unsere beiden Tiger-Katzen "Zuma" und "Tipah", geboren 2019, haben uns am 2. September 2021  verlassen: Ihr neues Zuhause ist der Zoo Frankfurt. Ein neues Video aus der Reihe "Über die Schulter geschaut" zeigt die Transportvorbereitungen und die…

Weiterlesen

Ein Baumwollköpfchen mehr

Nach langer Zeit Nachwuchs bei den Liszt-Äffchen! Am 17. Juli 2021 kam ein Jungtier zur Welt, das, wie bei dieser Art üblich, überwiegend vom Vater getragen wird. Manchmal sieht es so aus, als ob Vater Liszt-Affe zwei Köpfe hätte, wenn Junior seinen…

Weiterlesen

Rosa Zeiten

Recht spät in der Saison aber erfolgreich sind die Rosa Löffler in der Großvoliere  zur Brut geschritten: Vier Paare ziehen jeweils 2 Junge auf, von denen die ersten zum Ende des Monats August die ersten Ausflüge aus dem Nest starteten. 
 

Weiterlesen

Geburtenkontrolle zur Arterhaltung

Die Waldrappen gehören nach wie vor zu den seltensten Vogelarten weltweit. Dank Schutzprogrammen und Ansiedlungsprojekten von in Zoos nachgezogenen Tieren bleiben die Bestände dieser Ibisvögel in Marokko und Südeuropa aber stabil. 
In Zoos wird die…

Weiterlesen

(Noch) kleine Vögel mit großen Augen

Nach über 30 Jahren gibt es wieder Nachwuchs bei den Uhus! 
Aus verschiedenen Gründen - hohes Alter der Tiere, lange Zeit keine passenden Partner - schritten die größten einheimischen Eulen lange nicht zur Zucht. Aber mit einem im letzten Jahr neu…

Weiterlesen

Kinderstuben...

...finden wir auch im Frühsommer in vielen Tiergehegen, zumal sich verschiedene Arten ganzjährig fortpflanzen. Die kleinsten Jungtiere findet man bei den Degus und Präriehunden, die größten sind Kälber bei den Sitatunga-Antilopen. 
Während die ersten…

Weiterlesen

Tanz der Kampfläufer

Tanzturnier in der Watvogel-Voliere. Von Anfang April bis Ende Mai ist Balzzeit bei den Kampfläufern. Die Männchen sind mit Krägen und Kopfschmuck fein rausgeputzt und tanzen wie in einem Wettbewerb, um die Aufmerksamkeit der Weibchen auf sich zu…

Weiterlesen

(Her)Ausschau

Gleich sieben junge Kängurus schauen aus den Beuteln ihrer Mütter. Es wird noch ein paar Wochen dauern, bis sie sich auch einmal heraus wagen.

Eine Vorausschau gibt es hier auf unserem Youtube Kanal.

8.3.2021

Weiterlesen

Neues von den Dschelada-Zwillingen

Was gibt es Neues von unseren Dschelada-Zwillingen?

Nur Gutes! Die beiden entwickeln sich prächtig.
Nun, im Alter von zwei Monaten, lösen sie sich zunehmend von der Mutter, um - in kleinen Schritten - die Umgebung zu erkunden und neue…

Weiterlesen